Categories
Uncategorized

Opa 3

Opa 3
Opa 3
Wir 3 wandern gemeinsam in unseren Bademänteln den Flur entlang in Richtung Badezimmer, es sieht aus wie eine Prozession in der Sauna. Opa hat letztes Jahr sein Bad modernisiert, mit gläserner Duschwand, Regendusche und Spotlights in der Decke. Durch Vorwand Installationen sind Nischen entstanden, die zum sitzen einladen. Ein spezieller Heizkörper wärmt die Badetücher vor, alles in allem schon ein bisschen Luxus. Opa entnimmt dem Schrank eine Flasche Magno und die passende Seife, eine spezielle Marke aus Spanien, das besonders gut riecht. Wer schonmal auf Gran Canaria war , kennt das Zeug. Opa ist auch der Erste, der seinen Bademantel fallen lässt und unter die Dusche tritt. Er stellt das Wasser an und es plätschert aus dem großen, viereckigen Duschkopf auf ihn herab. Vater und ich folgen, es ist reichlich Platz für uns 3. Diesmal nehmen wir Opa in die Mitte , der ist schon ganz hibbelig und freut sich auf die Dinge, die da kommen. Wir machen uns nass und Opa stellt das Wasser wieder ab. Vater nimmt eine gute Portion von dem Duschgel und gibt mir auch eine Ladung davon auf die Hand. Gemeinsam fangen wir an Opa einzuschäumen, keine Stelle seines Körpers bleibt unbetatscht. Ich liebe es den Schaum in seiner Kimme zu verteilen, sein Arschloch zu waschen und seine großen Hoden einzuseifen. Vater nimmt sich seinen Pimmel vor, er zieht ihm die Vorhaut zurück und seift kräftig an Opas Eichel herum. Es dauert nicht lange und wir alle 3 sind wieder geil und haben jeder einen harten Schwanz vorzuweisen. Wir glitschen aneinander und unsere haarigen Körper erzeugen jede Menge Schaum. Auch Opa ist nicht untätig, wechselnd hat er meinen Pimmel oder Vaters Schwanz eingeseift, seine Finger sind in allen unseren Löchern zu finden und wir werden immer geiler. Das Ganze wird zu einer einziger Schaumorgie und es macht tierisch Spaß mit den Oldies rumzuferkeln. ” Wasser marsch” befielt Opa und stellt die Regendusche wieder an. Es regnet von oben auf uns herab und wir waschen uns den ganzen Schaum wieder runter, es ist , als hätte ich 10 Hände gleichzeitig an und auf meinem Körper, Opa wäscht mir die Kimme, Vater meinen Sack und dann umgekehrt. Dann stell Opa die Dusche wieder ab und greift zur Seife. Er fängt an Vaters Schwanz einzuseifen, dann bin ich an der Reihe. Nun gibt er mir die Seife, grinst und ich schäume Opas Latte ein. Dabei rutscht mir die Seife aus der Hand und als ich mich bücke, hab ich sofort Vaters Harten am Arschloch. Mittels etwas Seifenschaum macht er meinen Hintereingang glitschig und schiebt mir seinen Ständer durch den Schiessmuskel in den Arsch. Jetzt fickt er mich langsam und sinnig bis zum Anschlag seines dicken Schwanzes, ich kann seine Eier zwischen meinen Beinen klatschen spüren. Opa hat derweil eine Digitalkamera herbei gezaubert und filmt uns beim ficken, später sieht mann dann in der Nahaufnahme , wie Vaters Riemen in mein Arschloch pumpt. Nun ist es wieder soweit, Vater stöhnt in mein Ohr. Es kommt ihm, er lädt sein Sperma in meinen Arsch, alles dokumentiert von Opa. Nun heißt es wieder ” Wasser Matsch ” und der Seifenschaum vermischt mit Sperma geht durch den Abfluss. Ich habe weiche Knie bekommen und setzte mich auf die Kachelbank. Opa bückt sich und nimmt meinen halbsteifen Pimmel in den Mund. Er schafft es, ihn wieder hart zu blasen. Ich spreize die Beine und Opa massiert meinen Sack , während er meine Eichel lutscht. Jetzt dreht er sich um und gibt Vater ein Blaskonzert, sein Arsch in meine Richtung. Sein dicker, haariger Sack schaukelt zwischen seinen Beinen und ich ziehe ihm die Arschbacken auseinander. Er hat ein fettes, rosa runzeliges Loch zu bieten und ich überlege nicht lange. Ich stehe auf und drücke meine Latte durch seine Rosette, mein Pimmel flutscht ganz einfach durch. Ich halte mich an seinen Hüften fest ,während ich meinen Kolben in ihn hinein pumpe. Über seinem Rücken fange ich an Vater zu küssen, der an meinen Brustwarzen spielt. Nun bekommt Vater einen glasigen Blick, Opa verschafft ihm einen Orgasmus mit seiner Zunge. Ich bin auch soweit und Opa bekommt noch eine Ladung warmes Sperma in seinen Arschkanal von mir reingepumpt. Nochmal ” Wasser marsch ” und diesmal bleiben wir alle friedlich und waschen uns. Danach abtrocknen und anziehen. Wir beschließen den Abend zusammen zu verbringen und Opa spendiert uns ein Essen bei seinem Lieblingsitaliener. Er will uns danach zum Nachtisch noch einen geilen Schaumporno zeigen! Ein toller Anfang in ein geiles Wochenende….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *